Sonntag, 1. Juni 2014

To all the boys I've loved before von Jenny Han

Inhalt:

Wenn ich schreibe, halte ich mich nicht zurück. Ich schreibe, als würde es nie jemand lesen. Denn niemand wird es jemals lesen. Jeder geheime Gedanke, jede vorsichtige Beobachtung, alles was ich in mir verschlossen habe, bringe ich in diese Briefe. Wenn ich fertig bin, versiegel und adressiere ich sie und dann werden sie in meiner Hutschachtel verstaut. 
Es sind Liebesbriefe. Briefe, die ich schreibe, wenn ich nicht mehr verliebt sein will. Sie sind für Verabschiedungen. Denn nachdem ich meine Briefe geschrieben habe, werde ich nicht mehr von meiner Liebe verzehrt. Ich kann meine Cornflakes essen und muss mich nicht wundern, ob er auch gerne Bananen in seinen isst, ich kann Liebeslieder mitsingen, ohne das Gefühl zu haben, ich singe dieses Lied für ihn. Wenn Liebe wie eine Besessenheit ist, sind meine Briefe vielleicht wie ein Exorzismus. Meine Briefe befreien mich. Oder wenigstens sollten sie das. 


Meine Meinung:

Das Buch ist erst gestern bei mir angekommen, aber ich konnte irgendwie nicht anders und musste es einfach lesen. Aber ich muss sagen, man kann seinen Nachmittag wirklich schlechter verbringen. Jenny Han hat mich auch diesmal nicht enttäuscht. Ich weiß nur nicht wie ich damit klar kommen soll, dass das eine Reihe wird und ich jetzt Ewigkeiten auf den nächsten Band warten muss, der ja noch nicht mal angekündigt wurde, wenn ich mich nicht täusche. Arg! Aber jetzt einmal zum Buch. 
Jenny Hans Bücher haben mich bis jetzt immer überzeugt, weil sie sich mit einer unglaublichen Leichtigkeit weglesen ließen. Sie schafft es einfach diese typischen Bücher zu schreiben, die man nicht beiseite legen kann, weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Obwohl man, wenn man objektiv sein will, nicht sagen kann, dass die Story sonderlich originell war. Man wusste schon in welche Richtung das alles laufen wird. Aber trotzdem war das Buch einfach süß. Das ist wahrscheinlich größtenteils den Charakteren zuzuschreiben. Besonders die Nebencharaktere waren wieder herrlich individuell und unterhaltsam. Die Schwestern im Mittelpunkt der Geschichte sind alle auf ihre eigene Art interessant. In einigen schlechter ausfallenden Kritiken habe ich gelesen, dass viele nicht mit der Protagonistin Lara Jean klargekommen sind. Da hab ich mir schon die grausigsten Sachen ausgemalt, aber so schlimm war es gar nicht, wie alle behauptet haben. Ja sie ist kindisch und eigen und weiß nicht so recht was sie will und verhält sich nicht ihres Alters entsprechend, aber genau darum geht es meiner Meinung auch. Sie wird über die Bücher reifen und verstehen, was sie alles im Leben versäumt, wenn sie immer nur in ihrer kleinen Traumwelt bleibt. Und alle die sagen, dass sie keine Weiterentwicklung über das Buch hinweg durchmacht, dem kann ich nur widersprechen und wenn die Charaktere wie in der The summer I turened pretty Trilogie reifen, dann weiß ich, dass die Fortsetzung(en) einfach grandios werden. Und abgesehen von der typischen Contemporary Schiene, die das Buch läuft, fand ich die Idee mit den Briefen einfach unglaublich gut. Und auch die Liebesgeschichte hat mir seeeehr gut gefallen. Ich mag die Jungs, denen sie die Briefe geschrieben hat. Die Charaktere sind einfach herrlich aufgebaut und ich fand sie keinesfalls so flach, wie in anderen Rezensionen zu lesen war. Ich bin mir sicher, dass man noch viiiel mehr von allen erfahren wird. Und das möchte ich auch hoffen. Ich habe sie einfach alle lieb gewonnen! :) 
Im Fazit: ein süßes Buch mit Charakteren, die man lieb gewinnen kann und für alle zu empfehlen, die auf leichte Liebesgeschichten stehen. Leute, denen Teenie Drama nun wirklich nicht gefällt und genug von dem ganzen High School Gewäsch haben, den würde ich das Buch nicht empfehlen, aber allen denen die The Summer I turned Pretty Reihe gefallen hat, müssen unbedingt zuschlagen! Da gibt es keinen Weg dran vorbei. :D Und jetzt hab ich das Bedürfnis Fire with Fire zu lesen, weil ich irgendwie nicht genug von dieser Autorin kriegen kann.




Kommentare:

  1. Das Buch ist so schön und ich liebe den Titel einfach! Definitiv einer meiner Lieblinge. Die Geschichte an sich scheint perfekt für den Sommer zu sein, und deine Bewertung fällt zum Glück auch gut aus :) Ich finde es auch immer toll die Entwicklung eines Charakters im Verlauf eines, oder mehrerer Bücher zu sehen, so wächst mir die Person noch mehr ans Herz.

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich mein das Cover, gelesen hab ich es noch nicht xDD

      Löschen
    2. Ja das Cover finde ich auch total hübsch. Obwohl wiedermal ein Mädchen drauf ist, aber es passt auch irgendwie total zum Inhalt. :)
      Dann hoffe ich, dass dir das Buch auch gefallen wird. Die Meinungen scheinen sich ja zu spalten, aber Bücher sind und bleiben nunmal Geschmackssache! :D
      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Na, das freut mich für dich, dass dir das Buch so gefallen hat. Ist immer so traurig, wenn ein geliebter Autor (oder eine Autorin) einen enttäuscht.
    Das Kissen links habe ich auch. Von Ikea. :D Aber bei mir... vergilbt das mit der Zeit irgendwie. O.o Hab ich bei nem Kissen noch nie erlebt, aber na gut.
    Fotos sind wieder so hübsch und die Rezension ist auch toll. Burn for Burn möchte ich dann schon noch gerne jetzt irgendwann im Sommer lesen, wo du so begeistert bist.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Dann wasch es einfach mit sonem Zeug für "weißere" Wäsche. Dann sollte es wieder heller werden. Ich mag das Kissen total. Es ist so schön knauschig XD ...
      Fire with Fire war auch krass. Also Jenny Han: ich werde dich ab jetzt beobachten und jedes deiner Bücher kaufen xD!!

      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Das Buch hört sich interessant an und deine schöne Rezension macht richtig Lust darauf :)
    Dennoch bin ich mir unsicher. "Auge um Auge" war zwar toll, aber "The Summer I turned pretty" konnte mich nicht begeistern und ich musste es (vor Ewigkeiten) abbrechen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ich kann mir vorstellen was du an dem Buch nicht mochtest. :'D Aber was ich sehr zu schätzen wusste bei der Reihe, ist Bellys krasse Charakterwandlung vom mega Kleinkind zu einer selbstständigen Person in Band 3. Außerdem sind die Bücher tolle Strandbücher. Einfach aufs Handtuch gelegt und sich berieseln lassen...Aber Belly war wirklich total unreif und kindisch in Band 1 xD ... ist halt was für Jüngere. :) Mit 13 wäre es bestimmt DAS Buch gewesen. To all the boys.. war da schon ein bisschen besser. Aber mal was anderes: habe Fire with Fire gelesen *-* krasses Ende sag ich nur...

      Alles Liebe :)

      Löschen

Your comment makes my day! Thank you very much my dear! :)